Wintergrillen: So gelingt die Grillparty | hauptsachegarten.de
Checklisten für alle Jahreszeiten

Wintergrillen: So gelingt die Grillparty auch zur kalten Jahreszeit

|Checklisten für alle Jahreszeiten
Grillgenuss trotz Schnee und Eis
iStock.com/shalamov

Lust auf eine etwas andere Grillparty? Grillfans müssen auch im Winter nicht auf Steak & Co. verzichten, denn grillen im Sommer kann jeder – Wintergrillen ist angesagt. Zusammen mit Familie, Freunden, Feuerzangenbowle und Glühwein wird der Grillabend bei Schnee und Kälte zu einem winterlichen Vergnügen.

Grillen mit Abdeckung

Für das Wintergrillen eignet sich am besten ein Grill mit Deckel, beispielsweise ein Kugelgrill, oder gar ein Smoker. Vorteil: Das gegrillte Fleisch oder Gemüse kühlt nicht so schnell aus. Damit der Grill an der kalten Luft nicht zu viel Wärme verliert, sollten Grillfans zu mehr Holzkohle und Briketts greifen oder einen Gasgrill verwenden.

Natürlich kann auch beim Grillen im Winter alles auf den Grill was Ihnen schmeckt. Passend zur Jahreszeit machen sich aber Wild, gegrillte Pastinaken, Ofenkartoffeln oder Stockbrot besonders gut. Und als Dessert im Winter sorgen gegrillte Bratäpfel und gebackene Bananen für den krönenden Abschluss.

Getränketipps zum Wintergrillen

Was wäre der Winter ohne seine typischen Heißgetränke? Um den Gästen das Warten am Grill zu verkürzen, können Sie eine würzige Feuerzangenbowle oder einen Punsch reichen. Aber auch Tee, Grog, Glühwein oder Eierpunsch eignen sich für den Grillabend im Winter und wärmen die Gäste. Fackeln im Schnee, prasselnde Feuerkörbe oder ein Schwedenfeuer  rund um die Grillstelle sorgen für ein gemütliches Beisammensein und dienen Ihren Gästen als zusätzliche Wärmequelle beim Wintergrillen.

 

 

 

Grillen im Winter - warum denn nicht?
iStock.com/monkeybusinessimages

Mehr zum Thema "Wintergrillen":